30.07.-19.08.2018 Der Ton macht die Musik

Karin Dorschner + Lars Frohberg (Keramikobjekte / Installation)

Eröffnung: Montag 30.07.2018 / 20:00 Uhr Eröffnungsmusik: Hartmut und Andrea Dorschner (Saxophon und Harfe)

Ob Nutzgefäße oder Kunstwerke – Keramiken reisten von alters her über den ganzen Globus und verbanden Kulturen, die wenig voneinander wussten. Nicht von ungefähr bezeichnete Paul Gaugin die Keramik als „zentrale Kunst“, denn was Keramik als Werkstoff so einzigartig macht, ist die Unmittelbarkeit, mit der die Gedankenwelt des Töpfers in das Gefäß fließt und die gleichzeitige Unvorhersehbarkeit, in welcher Form der Brennofen das Produkt letztendlich zutage bringt. Trotz das Keramik als traditionelles Medium in der Moderne einen schlechten Stand hatte und als Kunstgewerbe in die zweite Reihe gestellt wurde, werden wir Heute durch eine weitere Öffnung der künstlerischen Praxis zunehmend mit diesem Material konfrontiert. Wie kaum ein anderes Medium hat Keramik in den letzten Jahren in der zeitgenössischen Kunstproduktion einen Aufschwung erhalten und wird von bildenden Künstlerinnen und Künstlern aller Gattungen vermehrt als multidimensional einsetzbares Medium verwendet.

In einer raumgreifenden Installation zeigt der junge Künstler Lars Frohberg (*1981), der an der HfBK Dresden studierte und dort derzeit als Meisterschüler (Klasse Prof. Martin Honert) tätig ist, gemeinsam mit der autodidaktischen Keramikkünstlerin Karin Dorschner (*1943), verschiedenste künstlerische Objekte aus Ton, die von figürlich bis abstrakt einen Einblick in ihr künstlerisches Schaffen der letzten Jahre geben.

26.8.2018 – STARGATE im Alten Bräustübel

Das Stargate ist die offene Türe zum Unbekannten. Es bildet eine Brücke zu ungeahnten Kulturen und Künsten und ist für seine teleportalischen Überraschungs Qualitäten bekannt. Einmal geöffnet befördert es Wundersames und nie zuvor Gehörtes wie Gesehenes ins Licht. Liebe Loschwitzer aufgepasst! Es ist endlich soweit! Das Stargate wird am 26.8.2018 im ersten Stock des Bräustübels von 14:00 – 16:00 Uhr aktiviert und transportiert die ungeahnten mannigfaltigen Talente aller Loschwitzer und DresdnerInnen direkt auf eine Bühne. Sie haben die einmalige Chance durch den Talente Tunnel zu reisen und Ungesehenes zu bestaunen!

Egal ob ein Witz, verblüffender Zaubertrick, das Lieblingsrezept, ein gesungenes Ständchen mit oder ohne instrumental Begleitung, Gedichtvorträge oder ein Karaoke Beitrag …. zeigen Sie das, was Alle schon immer mal gesehen oder gehört haben sollten! Eine professionelle Bühne steht für ihren individuellen Auftritt bereit. Seien Sie der Star für 10 Minuten im Rampenlicht und malen mit uns das bunte Gesicht dieses Viertels. Alle Loschwitzer, Dresdner und Gäste sind herzlich eingeladen, einen kleinen kreativen Beitrag auf der anderen Seite des Stargates zu präsentieren und das bunte Loschwitz sichtbar werden zu lassen!

STARGATE ist ein Projekt des e. Kunst- und Kulturverein Alte Feuerwache Loschwitz in Zusammenarbeit mit den Bewohnern, Akteuren und Gästen des Viertels.

Ausstellung: Heimat Loschwitz – Einheimische und Vielheimische am Elbhang / Ein Projekt von David Brandt (Fotos) und Cornelia Munzinger-Brandt / Bild: Gustav Roth © David Brandt

PROJEKT „HEIMATSTUBE BRÄUSTÜBEL“
Veranstalter: Bürgerinnen und Bürger vom Elbhang, auf eine Initiative von Christiane Filius-Jehne und Mona Scholz-Kluge hin

Einen Tag lang verwandelt sich das Bräustübel am Körnerplatz in eine „Heimatstube“. Um 10 Uhr wird die Ausstellung „Heimat Loschwitz – Einheimische und Vielheimische am Elbhang“ eröffnet – mit Porträts und Statements unterschiedlichster Interviewpartner*innen (Konzeption und Realisation: Cornelia Munzinger-Brandt und David Brandt) Im Anschluss gibt es bis 17.30 Uhr ein stündlich wechselndes Programm. In einem „Speeddating: Wer bin ich? Wer bist du?“ werden Tandems gebildet, die sich gegenseitig unter anderem erzählen, welche Orte für sie und ihre Familie im Leben wichtig waren und warum. Auf der Bühne in der ersten Etage gibt es (immer um „halb“) die Möglichkeit, die unterschiedlichen Lebensgeschichten dem Publikum vorzustellen. Ganztägig können die Besucher*innen an einem „Einbürgerungstest“ teilnehmen, mit Fragen zur Geschichte aber auch zu Fauna und Flora des Elbhangs. Zum Abschluss des Tages werden die Testsieger*innen feierlich zu Elbhangianer*innen“ gekürt. Parallel dazu wird ab 14 Uhr in einem Workshop unter der Leitung des Musikers Christian Hostettler eine Elbhanghymne komponiert. Hierzu sind alle eingeladen, die Spaß haben am Musizieren, Singen oder Texte-Dichten. Diese „Ode an den Elbhang“ wird zur „Elbhangianer*innenzeremonie“ uraufgeführt.

Na dann mach doch mit! An den Orten des Miteinanders

26 August 2018 – Save-the-date, wie man in unserer Partnerstadt Coventry sagen würde… An diesem Tag steht Dresden Kopf: Über 20 verschiedene Orte des Miteinanders werden von Künstlergruppen und Bürgerinnen und Bürgern der Stadt mit ihren Ideen bereichert. Von Performances zu Yoga, von gemeinsamen Komponieren bis zum Einbürgerungstest: die Elbterrasse verwandelt sich in ein riesiges Spielfeld, der Waldspielplatz im Albertpark wird zum spirituellen Erlebnisort und das STARGATE im ersten Stock des Bräustübels schafft die Bühne für die ganz persönlichen 15 Minuten Ruhm. Allen gemeinsam ist die Auseinandersetzung mit ihrer Stadt – und der Frage, wie sich Dresden zur Kulturhauptstadt Europas im Jahr 2025 weiterentwickeln könnte. Den frühen Abend krönt ein gemeinsames Picknick am Elbufer. Alle sind herzlich eingeladen!

Das komplette Programm folgt in Kürze unter: www.dresden.de/kulturhauptstadt

31.08.-16.09.2018 SILK ON SCREEN

Eröffnung: Freitag 31.08.2018 / 18:00 Uhr

SILK on SCREEN zeigt 9 zeitgenössische künstlerische Positionen mit Siebdruckarbeiten im Rahmen von “RASTERN – Siebdruck in Dresden von den Anfängen bis zur Gegenwart”. Gleichzeitig eröffnen am 31.8. weitere Ausstellungen mit dem Schwerpunkt in der Galerie Hieronymus und Galerie am Damm, wie auch die Hauptaustellung des Projektes (kuratiert durch Claudia Reichardt) innerhalb des Leonhardi-Museum Dresden. Der Ausstellungssatellit in der Galerie der Alten Feuerwache Loschwitz präsentiert in diesem Rahmen vor allem zeitgenössische und experimentelle Auseinandersetzungen jüngerer Positionen in diesem Medium.

Andreas Ullrich, Moritz Liebig, PORSCHISMUS, Tony Franz, Svenja Wichmann, Lucie Freynhagen, Paul Waak, Saeed Foroghi, Frank Zitzmann

 

RASTERN. Siebdruck in Dresden 1.9.2018 – 11.11.2018 – Leonhardi-Museum

Die Ausstellung stellt eine grafische Drucktechnik in den Mittelpunkt, die sowohl in künstlerischen Bereich als auch in der Industrie zum Einsatz kommt. Es werden Drucke von ca. 30 KünstlerInnen auf verschiedensten Materialien gezeigt. Der zeitliche Bogen spannt sich von den Anfängen in Dresden Ende der 1960er Jahre bis zur Gegenwart. Eine lebendige Siebdruck Szene experimentiert mit diesem Druckmedium und eine ganze Handvoll Werkstätten bietet dafür beste Grundlagen. Zur Ausstellung gehören ein Rückblick auf alle ehemaligen und gegenwärtigen DruckerInnen, ein filmischer Exkurs in die Abläufe des Verfahrens und außerdem ein Rahmenprogramm mit Gesprächen und Führungen. Es erschien ein Katalog zum selben Thema (ca. 100 Seiten, 183 Abb.). Claudia Reichardt (Kuratorin der Ausstellung, Herausgeberin des Kataloges)

weitere Ausstellungen im Rahmen von RASTERN:

Galerie am Damm 31.8.-6.10.2018 – RASTERN mit Arbeiten von: Inge Thiess-Böttner, Jürgen Haufe, Wolfgang Petrovsky

Galerie Hieronymus 31.8.-15.9.2018 – SIEBDRUCKE mit Arbeiten von: Gerda Lepke, Manfred Luther, Ekkeland Götze, Gudrun Trendafilov, Bernd Hahn, Rainer Zille, Veit Hofmann, A.R. Penck