16.10.-22.10.2017 Kreativ hinter Gittern – 20 Jahre Malkurs in der JVA Dresden unter der Leitung von Christiane Harig

Eröffnung: Montag 16.10.2017 / 20:00 Uhr

Musik: Ulrike Hausmann & Christian Mögel (Boogie-Woogie beidhändig)

Entlassen, verlegt, abgemeldet, verschoben, Neuzugänge und weg ohne Erklärung. Die Künstlerin Christiane Harig kann sich die Teilnehmer ihres Kurses, für den man sich in der JVA als Freizeitbeschäftigung anmelden muss, nicht aussuchen. Trotz des ständigen Wechsels gibt Sie aber seit 20 Jahren professionell und unermüdlich allen Teilnehmern, Anregungen, erläutert Möglichkeiten, lässt verschiedene Materialien ausprobieren, führt Mischtechniken vor und ermuntert dabei zu wunderschönen Werken, welche Einblicke in verborgene Talente, Gedanken und Gefühle ermöglichen. Eine Auswahl neuester und bester Resultate präsentiert nun die Ausstellung “Kreativ hinter Gittern” und zeigt Arbeiten aus den letzten 20 Jahren Mal und Kreativkurs, unter der Leitung von Christiane Harig, der JVA Dresden.

FR. 20.10. 20:00 Uhr Tempi Passati – Facettenreicher Folk mit Tiefgang

Tempi Passati sind ein Live-Erlebnis aus globaler Musik und deutschen Texten.

Die Musik, Alternative Folk, der offen ist für frische Einflüsse aus Jazz, Pop, Polka, Americana. Das aktuelle Album „14 Manöwer des letzten Augenblicks“ wurde nominiert für den Preis der deutschen Schallplattenkritik. Songs voller Poesie und freche privat-politische Betrachtungen verschmelzen mit Rhythmen aus allen Ländern, in denen die Sonne zuhause ist. Dabei kracht auch schon mal die eine oder andere Indie-Gitarre.

Die Texte erzählen von den Höhen und Tiefen der Gegenwart, den großen Träumen und der krassen Realität. Auf ihrer Tour 2017 spielen die Leipziger Stücke ihrer aktuellen CD und der Vorgänger-Alben. ein wahres Best-Of-Konzert also. Das Leben ist viel zu kurz, um nur einen Stil zu spielen. Tempi Passati feiern es in vielen Facetten. Am liebsten live, bis in die Nacht.

30.10.-19.11.2017 Michal Bačák – Illustration & Applied

Foto Bara Prasilova

Eröffnung: Montag 30.10.2017 / 20:00 Uhr

Eröffnungsrede: Nils Hilkenbach

Gefördert durch die Stiftung Osterberg für Kunst und Kultur

Ein begeisterter Beobachter und humorvoller Erzähler – auf diese Weise könnte man die Persönlichkeit, aber auch den schöpferischen Ansatz des jungen Designers Michal Bačák (1985) wohl am prägnantesten beschreiben. Seine Arbeiten sind narrativ und geprägt von einer kreativen Faszination für den Symbolismus und der reflektierten Begeisterung für die zeitgenössische Rezeption und Adaption von historischen Formensprachen.

Michal Bačák illustriert nicht nur für zahlreiche Magazine, sondern kooperiert auch mit führenden tschechischen Designern und Designbrands. Sowohl die Gestaltung von Porzellan, wie für die Prager Designgalerie Křehký, als auch die Installation seiner Arbeiten in diversen Interiors, wie z.B. für die traditionsreiche Konditorei Myšák in Prag, verdeutlichen das weite Spektrum seiner Anwendungsbereiche.

Erst kürzlich wurde der junge Illustrator mit dem Elle Deco International Design Award und dem Grand Czech Design Award für Illustration ausgezeichnet. Die Ausstellung in der Alten Feuerwache Loschwitz zeigt sowohl Illustrationen und Zeichnungen, als auch von Michal Bačák gestaltete Produkte wie Vasen und Möbel.

www.michalbacak.com

FR. 03.11. 20:00 Uhr – Ruby Maple & 22 Grad

Eher zufällig begegneten sich der gebürtige Reichenbacher Robert Pfretzschner und die Solo-Singer/Songwriterin Johanne Gröning im letzten Jahr. Die Liebe für Musik wurde den beiden in die Wiege gelegt. Nach kurzem Abtasten war ein gemeinsamer Nenner schnell gefunden – Einmal Musik mit Herz, bitte. Aus vereinzelten Auftritten entstand das Duo, welches mit zwei Stimmen und zwei Gitarren jede Bühne in ihr kleines Wohnzimmer verwandelt. „Ruby Maple“ spielt vielseitige Musik zwischen Melancholie und einprägsamen Rhythmen. Dabei bewegt sich das Duo auf seiner ganz eigenen Linie. Den Zuhörer ziehen „Ruby Maple“ besonders durch ihre ehrlichen Texte und eingängigen Melodien in ihren Bann. Sie besingen dabei die Vergänglichkeit der Zeit, die Liebe in allen Arten, die Schönheit des Alltags, aber auch seine Schattenseiten. „Ruby Maple“ befindet sich am Anfang einer erfolgreichen Musikeise.

22Grad ist eine Band aus Dresden, bestehend aus drei Mädels namens Elisa Renner, Marlene Walter und Alice Creutz. Kennengelernt haben sie sich in der Schule und verwirklichten ihren Traum von einer eigenen Band im Sommer 2016. Ihre Musik geht in die Richtung „Singer/Songwriter“, unter anderem aufgrund der Besetzung: eine Gitarre, ein Klavier, drei Stimmen. Zudem teilen sie denselben Musikgeschmack, von Bands wie Coldplay, The Lumineers und Kodaline. Sie schreiben eigene Songs auf Englisch und Deutsch und verpacken darin Themen wie Liebe, Glück, Traurigkeit und was einem sonst noch im Leben eines Jugendlichen widerfährt. Ihnen ist wichtig, dass eigene Momente und Erlebnisse mit ihrer Musik in Verbindung gebracht werden können

DO 16.11. – 21 Uhr – ?Shmaltz! – Die malwonische Weltmusik-Dimension

„Endlich ist es soweit, die Zeit des Wartens ist vorbei. Vor Euren Augen, in Euren Ohren und in Euren Herzen zeigt sich … Malwonia!“

MALWONIA – das ist die wunderliche Welt, in der ?Shmaltz! musizieren und existieren und in die sie uns mit ihrer Musik entführen. ?Shmaltz! steht für Herzblut, Rhythmus und Leidenschaft, ein bißchen Kitsch und viel Gefühl. Von Balkan bis Kurt Weill, von Cumbia bis Tom Waits, von Berliner Schnauze bis Fellini-Filmmusik – die schillernde Vielfalt der Stücke spiegelt sich auch im ungewöhnlichen Instrumentarium der Band wider: Neben der „klassischen“ Besetzung Geige, Akkordeon, Kontrabass sind auch Banjo, singende Säge, Toypiano, Thermosflasche, Posaune Triangel und eine Trompetengeige an Bord.

Erzählt werden Geschichten aus malwonischen Wüsten und Meeren, von blauen Känguruhs, Piratenbräuten, weinenden Engeln, einem grünen Taxi und dem trauernden Eseltreiber Chesam, und das höchst unterhaltsam in einem Sprachengemisch aus Malwonisch, Deutsch, Englisch und Jiddisch.