12.09. – 17.09.2022 – CircuitControl 2022 – das Festival für den kreativen Umgang mit dem Lötkolben

Herzliche Einladung zum CircuitControl 2022…

….alles begann 2010 mit einem Besuch in der Schweiz,
welcher Alwin Weber inspirierte ein eigenes Lötfestival in Dresden zu organisieren.
Daraus ist das CircuitControl entstanden und es ist wieder soweit!!

CircuitControl ist das Festival für den kreativen Umgang mit dem Lötkolben. In den letzten Jahren hat sich aus der Idee mittlerweile ein multimediales Happening mit internationalen Teilnehmer*innen entwickelt. Neben Musik, Kunst und Programmieren steht nach wie vor das Teilen von Wissen und die DIY-Kultur im Fokus. Zudem bietet das Festival eine Vernetzungs-Plattform für eine internationale Maker-Szene. Zum 10-jährigen Jubiläum sind alle interessierten Menschen herzlich eingeladen an den vielseitigen Workshops, Talks und Performances teilzunehmen.

Mit freundlicher Unterstützung von der Alten Feuerwache Loschwitz, dem METAKNOTEN e.V., der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, dem Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden, dem Netzwerk Medien Kunst und der Wau Holland Stiftung!!!

Zeitraum + Orte:

Workshop Woche:
12.-16.09 | 13-21 Uhr

Alte Feuerwache Loschwitz
Fidelio-F.-Finke-Straße 4, 01326 Dresden

Abschlusskonzerte:
Freitag, der 16.09.22 | 19-23 Uhr
C.Rockefeller Center
Rudolf-Leonhard-Straße 54, 01097 Dresden

Samstag, der 17.09.22 | 19-01 Uhr
Alte Feuerwache Loschwitz
Fidelio-F.-Finke-Straße 4, 01326 Dresden

Mehr Infos unter:
www.circuit-control.de

Alwin Weber | StöRenFrieD
<Workshops | Concerts | Performances>
CircuitCircle aka. SchrägeRunde
METAKNOTEN e.V.
www.circuitcircle.de

FR. 10. 06. 2022 – 19:30 Uhr – Musikalische Lesung: Julia Gilfert liest aus „Himmel voller Schweigen“

TICKETS

„Ich stelle mir vor, wie es wäre, wenn ich klingelte und er würde aufmachen. Mein eigener Großvater würde aufmachen, mitten in Berlin, 75 Jahre bevor ich hier stehe und klingle. Ich stelle mir vor, ich könnte ihm erzählen, was passieren wird. Und ihn dann davor bewahren.“

Deutschland 1933. Der junge Dirigent Walter hat in Rostock gerade sein erstes Engagement bekommen. Seine große Liebe, die Sopranistin Luise, will er so bald es geht zu sich holen. Hedwig, Walters Schwester, arbeitet unterdessen als Lehrerin in der Pfalz und denkt gar nicht daran, sich ernsthaft zu binden. Stattdessen pflegt sie die unterschiedlichsten Freundschaften – so auch zu dem Soldaten Armin, der ihrer Familie bald ein Dorn im Auge ist. Vier Leben, die sich kreuzen – und die sich auf folgenschwere Weise ineinander verflechten.

Etwa achtzig Jahre später beginnt eine junge Frau plötzlich, von ihrem Großvater zu träumen – einem Mann, den sie nie kennengelernt hat und der in den Erzählungen ihrer Familie nicht vorkommt. Sie beginnt, Fragen zu stellen. Wie konnte ein Mensch derart sorgfältig aus dem Familiengedächtnis getilgt werden? Und vor allem: Warum? Von einer immer stärker werdenden inneren Verbundenheit zu ihrem Großvater geleitet, begibt sie sich auf Spurensuche.

Continue reading

Lights in Pluto

Sonntag, 20. Juni um 16, 17 und 18 Uhr
Eintritt frei, Spende willkommen, begrenzte Plätze!
Oblivion Guest (UK) und Una Shamaa präsentieren ein kurzes Stück, in dem Bass Loops und Tanz Form verleihen zur pulsierenden und doch subtilen Dynamik von Zerstörung und Schöpfung.
Als Teil des Projektes „Doomed to Digital? Darstellende Kunst in Zeiten von Social Distancing“ findet die Aufführung innerhalb eines Zeltes mit Fenster für die Zuschauer*innen statt, sodass der Abstand gewährleistet ist. Das erlaubt die Aufführung selbst bei höherer Inzidenz.
Anmeldungen bitte unter mail@feuerwache-loschwitz.de
Diese Aufführungen werden ermöglicht durch Unterstützung der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und des Amtes für Kultur und Denkmalschutz der Stadt Dresden.

12./13. September 2020 – 1. Dresdner Kleinformatbörse

Zum ersten Mal findet am 12. und 13. September 2020 die Kleinformatbörse in der Alten Feuerwache Loschwitz statt. An diesen Tagen verwandelt sich die historische Feuerwache auf drei Etagen in einen Kunstmarkt mit 30 ausstellenden Künstler*innen. Besucher und Kunstinsteressierte erwartet ein vielfältiges Treiben mit vor allem kleinen Formaten aus Druckgrafik, Malerei, Collage und Kunsthandwerk, die zum Kauf angeboten werden. Der Eintritt ist frei, bitte tragen Sie im Haus Ihre Mund-Nasen-Bedeckung.

Kunst: Alessandra Donnarumma, Anita Rempe, Anke Kiermeier, Anna Käse, Frank Voigt, Hanif Lehmann, Irene Wieland, Jürgen Höritzsch, Katja Lang, Kerstin Krieg, Lita Poliakova, Manja Barthel, Mirjam Moritz, Oskar Staudinger, Pedro, Petra Lorenz, Renate Winkler, Rita Geißler, Thorsten Gebbert, Udo Haufe, Ursula Strozynski, Verena Kremer, Volker Lenkeit

Kunsthandwerk: Buchbinderei Ludwig Nowak, Filzblüte Evelyn Schulze, Holzwerkstatt Robby Winkler, Keramik Jana Heistermann, Keramik Konstanze Kollar, maaRon Ledertaschen Mandy Kaiser, Txiki Emailleschmuck Babette Slezak & Ralph Martin

Für das leibliche Wohl sorgen Hefeklöße & CafeBar Stefan Nitzsche und die Rosterei Eventcatering.

Samstag Livemusik 19–21 Uhr mit dem Trio O.M.A.