DISPLA(Y)CED 8.8.-18.8.2017 – Stadtraum Dresden + 11.8.-3.9.2017 Galerie Alte Feuerwache Loschwitz

8.8.-18.8.2017 DISPLA(Y)CED – internationale Ausstellung auf Großflächenplakaten im Stadtraum Dresden
Alexander Endrullat, Andrea Böning, Andrea D’Arsiè, Andreas Ullrich, Anne Müller, Antje Seeger, Barbara Haiduck und Friedrich Dörffler, Daniel Hoffmann, Devadeep Gupta, Eric Mayen, Fares Garabet, Frauke Thielking, Jens Gerber, Jonas Lewek & Moritz Liebig, Lotte Dohmen, Ludwig Kupfer, Luc Saalfeld, Magnus Bjerk, Manuel Frolik, Markus Jäger & Onuk Bernhard Schmitt, Max Eulitz, Michael Merkel, Oliver Herrmann, Otto Snoek, Pit Kinzer, Samer Eid, Sergey Poteryaev, Siegfried Michael Wagner, Stephan Groß, Sung Tieu, Sven Bergelt, Sven Piayda, Tony Franz, Wael Al Wareeth, Yuri Mechitov, Yvonne Most
12.8.2017 von 17:00-20:00 Uhr Busrundfahrt mit Führung

 

11.8.-3.9.2017 DISPLA(Y)CED – Ausstellung Galerie Alte Feuerwache Loschwitz
DONA ABBOUD, SUNG TIEU, OTTO SNOEK, TILMAN HORNIG, HIBA AL ANSARI, GUILLERMO FIALLO MONTERO, MARCEL WALLDORF, AMER MATAR
Eröffnung: Freitag 11.08.2017 / 20:00 Uhr

Das Projekt ist gefördert durch die Stiftung Kunstfonds

DISPLA(Y)CED – 12.08.2017 / 21:00 Uhr Filmscreening – SYRIAN MOBILE FILM FESTIVAL

Das Ausstellungsprojekt DISPLA(Y)CED zeigt im August 2017 internationale künstlerische Arbeiten, welche formale, ästhetische und inhaltliche Auseinandersetzungen mit den Themen “display” und “displace” aufgreifen. Temporär sind in diesem Kontext künstlerische Werke als Großflächenplakate im Stadtraum Dresden, sowie innerhalb einer Ausstellung in der Galerie der Alten Feuerwache Loschwitz zu sehen. Im Rahmen des Projektes wird ausserdem ein Filmscreening mit Beiträgen des Syrien Mobile Film Festivals an der Billboardarbeit auf der Königsbrücker Str. 47 vor dem Ostpol statt finden. Der teilnehmende Künstler und Mitbegründer des Filmfestivals Amer Matar ist ebenfalls anwesend und wird einen Artisttalk geben.

Zu sehen sind Beiträge der syrischen Regisseure: Milad Amin, Hasan Kattan, Ziad Adwan, Hmoud Jneid, Majd Al-Hamwi and laoand zaza.

Das Syrien Mobile Film Festival wurde erstmals 2014 realisiert und führte trotz harter Sicherheitsbedingungen die Filme verschiedener syrischer Regisseure in syrischen, türkischen und libanesischen Städten vor und zudem mittlerweile in mehr als dreißig Städten weltweit. Das Festival unterstützt Filmemacher im Nahen Osten und versucht professionelle wie Amateur-Direktoren zu ermutigen, kreative Filme mit Mobilephone Kameras zu realisieren und so mit niedrigem Budget und der verfügbaren Technik aktiv zu werden. Die Mobilephone Videos spielten eine revolutionäre Rolle bei der Entwicklung der Arabischen Protestbewegungen. Tausende von Aktivisten und Journalisten haben außergewöhnliche Videoclips gefilmt, welche sich außerhalb des Landes verbreiteten und damit Diktaturen herausforderten und so die mobile Kamera zum Hauptwerkzeug im friedlichem Kampf machten. Durch die Zusammenarbeit mit internationalen und arabischen Festivals, sowie Institutionen die sich mit Filmkunst beschäftigen, versucht das Syrien Mobile Film Festival Teil der globalen Kino-Szene zu werden und außerdem Freie und unterschiedliche filmische Visionen abzubilden die zeigen das das „schärfste“ Bild nicht immer das „klarste“ sein muss.

syriamobilefilms.com

DISPLA(Y)CED ist gefördert durch die Stiftung Kunstfonds

DISPLA(Y)CED – 17:00 UHR Bustour mit Führung / Guided Tour

Das Ausstellungsprojekt DISPLA(Y)CED zeigt im August 2017 internationale künstlerische Arbeiten, welche formale, ästhetische und inhaltliche Auseinandersetzungen mit den Themen “display” und “displace” aufgreifen. Temporär sind in diesem Kontext künstlerische Werke als Großflächenplakate im Stadtraum Dresden, sowie innerhalb einer Ausstellung in der Galerie der Alten Feuerwache Loschwitz zu sehen. Im Rahmen des Projektes wird eine Führung zu allen Arbeiten mit einem Cabriobus stattfinden.

Die Tour startet am Bahnhof Neustadt Schlesischer Platz mit einem Bus zu allen Großflächenplakaten und endet mit einem Screening des Syrian Mobile Film Festivals auf der Königsbrücker Str. 47. Im Anschluss daran wird zudem eine öffentliche Gesprächsrunde und Artisttalk mit den beiden Künstlerinnen Hiba Al Ansari und Dona Abboud zum Thema: Realitäten/Realities den Abend abschließen.

SA. 12.8.2017 von 17:00-20:00 Uhr Busrundfahrt mit Führung
TREFF: 16:40 Uhr Bahnhof Neustadt / Schlesischer Platz
START: 17:00 Uhr Bahnhof Neustadt / Schlesischer Platz ENDE: Bautzner Straße

Anmeldung unter: project@feuerwache-loschwitz.de

 

20:00 Uhr Artisttalk mit Hiba Al Ansari und Dona Abboud REALITÄTEN / REALITIES

Das Projekt ist gefördert durch die Stiftung Kunstfonds