GREYSCALE – Monika Chlebek & Dawid Czyz

15.08.2016 – 11.09.2016
Eröffnung: Montag 15.08.2016 / 20:00 Uhr

“Die Künstler Monika Chlebek und Dawid Czycz stammen aus Krakau (Polen) und widmen sich mittels Malerei und Installation in der Ausstellung “GRAYSCALE” der Frage nach dem Schwarzweiß in ihren eigenen Arbeiten. Der dunkelste Schatten ist schwarz, kaum Licht wird reflektiert. Die hellste Nuance ist durch die Reflektion des Lichts das Weiß. Das Grau dazwischen ist oft ein subjektiver und metaphorischer Spielraum.

Dawid Czycz polarisiert mit seinen installativen Arbeiten das Motiv des Stilllebens in den Raum. Monika Chlebek zeigt Malereien aus ihrem vielschichtigen œuvre, welches oft von Lichtbildern in jedweder Form inspiriert ist.“

Pappe-sound 56 / In die Box – Werner Klompen Luk Sponseele (NL)

Im Falle des niederländischen Künstlers Werner Klompen wird die Box zum Kunstwerk. Klompen beschmiert die Box mit Farbe, fixiert hier und da Klebeband, verfeinert mit Schwarzlichtfarben den Korpus mit skurrilen Mustern, um schlussendlich durch das Hinzufügen von Ultraviolettstrahlung die vormals banale Box in einem völlig neuen Licht zu zeigen.

Zusammen mit dem ebenfalls aus den Niederlanden stammenden Künstler Luk Sponseele entwickelte Klompen die Raum-Klanginstallation „Pappe-sound 56 / In die Box“ extra für die Galerie der Alten Feuerwache Loschwitz und den daran grenzenden Schlauchturm.

Klompen arbeitet seit mehr als 20 Jahren mit den Phänomenen welche Leuchtfarben mit sich bringen. Die Ausstellung zeigt neben der Raum-Klanginstallation auch Schwarzlichtgemälde aus dieser Schaffensphase.

18.07.2016 – 07.08.2016 Alte Feuerwache Loschwitz

INSIGHT – Sergey Poterayev

13.06.2016 – 10.07.2016 insight – Sergey Poteryaev

Eröffnung Montag 13.6.2016 / 20:00 Uhr

Eröffnungsrede: Nils Hilkenbach

Mit dem Anspruch authentische Eindrücke zu sammeln, ein tiefgründiges Verständnis zu entwickeln für die gesellschaftlichen und strukturellen Veränderung die mit der Flüchtlingswelle einhergehen, hat sich der junge Fotograf Sergey Poteryaev dieser komplexen Thematik, einem Status zwischen Wandel und Kontinuität, angenommen.

Das Ergebnis seines Aufenthaltes bildet die Ausstellung insight die auf subtile Weise Fotografien zentraler Aspekte und Protagonisten dieser Thematik darstellt. Vor allem der bewusste Verzicht auf plakative und stereotypische Darstellungsweisen und der Versuch ästhetische und kompositorische Zugänge zu schaffen, zeichnet die Bildästhetik des jungen russischen Fotografen aus.

Der russische Künstler Sergey Potaryaev ist diesjähriger Resident der Stiftung Osterberg für Kunst und Kultur. Die Ausstellung insight in der Alten Feuerwache Loschwitz zeigt einen Einblick in die Aufnahmen die während seines 3 monatigen Aufenthaltes hier in Dresden entstanden sind.

Der 1988 geborene Fotograf aus Jekaterinburg, hat mit eindrucksvollen Dokumentationen und Foto-Berichten, sowohl in Russland, als auch international bereits einige Ausstellungsprojekte realisieren können. Für seine Arbeiten wurde er in den letzten Jahren mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Bereits seit einigen Jahren engagiert sich Sergey Potaryaev umfangreich in der lokalen Kunstszene Jekaterinburgs, ist Mitarbeiter im Cult Transit Fund und seit 2015 Kurator für zeitgenössische Fotografie des Dom Metenkova, einem Fotografie-Museum in Jekaterinburg.

http://cargocollective.com/sergeypoteryaev

love is a field to grow inside – Melanie Kramer & Tobias Thoma

30.05.2016 – 12.06.2016

Eröffnung 30.05.2016 / 20:00 Uhr

Fliegen, Fallen, Kippen – der Grat zwischen dem Hochgefühl der weiten Sicht und dem Blick in den Abgrund ist bekanntermaßen schmal. In einem ‚Feld der Liebe‘ lässt sich hieraus so manches erwachsen und der Fall ist am Ende ein Bungee-jump, das drohende Kippen eine nervenkitzelig mutig Inszenierung.
In der Ausstellung „love is a field to grow inside“ zeigt Melanie Kramer aktuelle Zeichnungen aus ihrer seit 2010 stetig wachsenden Reihe ‚hello again‘. Tobias Thoma präsentiert Skulpturen und Wandobjekte.

GLANZSTÜCKE – Ausstellungsansichten

„GLANZSTÜCKE“ zeigt Werke von:

Christiane Harig / Liz Maugans / Detlef Schweiger / Veit Hofmann / Volker Lenkeit / Karin Dorschner / Benjamin Schluttig / Andreas Kempe / Kerstin Franke-Gneuss / Peter Hofmann / Andreas Ullrich / Frank Eckhardt / Anna Kasten / Otto Andersson / Reinhard Sandner / Konrad Maass / Martina Müller / Eric Heyde / Daniel Wendler / Andreas Garn / Lothar Rericha / Gudrun Oltmanns / Sutter/Schramm / Frank Voigt / Else Gold / Tobias Stengel / Sandor Doro / Frank Hruschka / Christiane Wacker / Katharina Franz / Harald Schluttig / Andreas Hegewald / Christiane Just / Lutz Fleischer / Gabi Schluttig / Bärbel Voigt / Cecilia Pape / Frank Herrmann / Ulla Andersson / Lucie Freynhagen / Buchkinder / Werke aus dem Mal- und Keramikkurs