FR 10.01. / 21:00 Uhr – club|debil MAGADAN & UNCLE GRASHAS FLYING CIRCUS

Magadan zählen zu den beeindrukendsten Newcomern der europäischen Power Electronic- / Industrialszene. Hervorgegangen aus dem tschechischen Dark Ambient-Projekt Stor, porträtieren die beiden Mitglieder M.K.Vermin und Guldur ihre Ansichten zu verstörenden Themen unter anderem in Bezug auf die Geschichte der politischen und sozialen Unterdrückung. Verfolgung, Elend, Aufruhr und Widerstand, werden durch einen radikalen Soundwall ausgedrückt und akkustisch erlebbar gemacht, dass es seines gleichen sucht. Rauhe Geräusche und modernste Produktiontechniken vereinen eine klangestetische Mischung des Grauens welche sich aus harten Industrie-Samples, verzerrten Synthesizern, kaputten Keyboards und eigenartigen Klang- und Stimmensamples aus den Archiven Magadans zusammensetzt. Als Zuhörer ergibt man sich einem quälend, bedrohlichem Mahlstom der eine hypnotische Sogwirkung entfacht, welche ein Wegghören unmöglich machen will.

Do 16.01. / 19:30 Uhr – Island Mehr als Feuer und Eis – Reisereportage von Anreas Otto

 

Unberührte, wilde Landschaften, riesige Gletscher im Kontrast zu gewaltigen Vulkanen, eine seltene Tier- und Pflanzenwelt. Das ‘trotzige Ende der Welt’ nahe am Polarkreis ist ein Paradies für Naturliebhaber und kaum einer kann dem magischen Reiz Islands widerstehen. Was bleibt, sind intensive und unvergessliche Erlebnisse, nicht nur zwischen Feuer und Eis.

11.01. – 01.02.2020 // KORRESPONDENZEN – BIRGER JESCH

Birger Jesch – KORRESPONDENZEN
Ausstellungsdauer: 11.01.2020 – 01.02.2020

Eröffnung: FR. 10.01. / 20:00 Uhr
Eröffnungsrede: Volker Lenkeit

Birger Jesch, 1953 in Dresden geboren, startete bereits in den frühen 1980er Jahren eigene Mail-Art-Projekte. Sein pazifistisches Schießscheibenprojekt, 1981 in der Trachen-berger Weinbergskirche ausgestellt, war die erste in der DDR öffentlich präsentierte Postkunstaktion.

Die Ausstellung „Korrespondenzen“ zeigt auschnitthaft drei Werkgruppen aus den kooperativen Projekten des Konzeptkünstlers.

Von Juni bis Dezember 2015 fand Jeschs Stille-Post-Aktion mit 31 Beteiligten statt, die nacheinander jeweils eine Woche Zeit für ihre Reaktion auf ein ihnen vom Vorgänger zugesandtes Bild hatten.

Das 2007 begonnene Langzeitprojekt Schattenalbum wiederum vereint Silhouetten-Porträts von Personen aus der Kulturszene mit deren autographischen Statements zu Kunst und Leben.

13.06.-26.06.2019 – COLLABORATION – art kommunikation international – Ein Projekt von Petra Lorenz, Volker Lenkeit und Frank Voigt

Bild: Collaboration: Frank Voigt (D). Lancillotto Bellini (Italien). Collage, 2017


COLLABORATION

art kommunikation international
Ein Projekt von Petra Lorenz, Volker Lenkeit und Frank Voigt

13.06.-26.06.2019
Eröffnung: DO. 13.06.2019 – 20 Uhr
Eröffnungsrede: Detlef Schweiger
musikalische Umrahmung: Max Wutzler

Die Ausstellung COLLABORATION zeigt eine kleine Auswahl aus unserer Sammlung mit Gemeinschaftsarbeiten, die in Zusammenarbeit mit über 60 Künstlern aus 28 Ländern entstanden.