SO. 25.11.2018 21 Uhr – MK9 & Rusalka + SARRAM @ club|debil

 

Rusalka

aka Kate Rissiek ist eine in Vancouver lebende Künstlerin, die seit 2007 unter dem Namen Rusalka auftritt. Sie beschäftigt sich mit Theremin und anderer Elektronik, Rusalka erreicht bei ihrer Erforschung der unterbewussten Zustände und der dunklen Winkel der menschlichen Natur viszerale und manchmal abgründige Geräusche. Es kommt zu einem Kampf zwischen Schmutz und Transzendenz, der rohe Elektronik und einen ätherischen elektromagnetischen Griff nach Emergenz zusammenbringt. Ihre jüngsten Arbeiten zeigen oft subtile, aber tiefgreifende Stimmungs-, Timbre- und Fokusverschiebungen, die eine glühende Weigerung zeigen, zwischen Introspektion und Beobachtung klar abzugrenzen.

MK9

steht für durchschlagende Power Electronics aus den USA. Der ehemalige DeathSquad- Macher entfacht mit seinen Sounds und Videos eine emotionsgeladene Performance – kompromisslos, kontrovers und extrem ehrlich. Michael Contreras, der seit Mitte der 1990er musikalisch aktiv ist, hat stets die politischen Zusammenhänge im Auge und legt mit seiner Kunst den Finger in die Wunden seines Heimatlandes. Ob es um die Beschneidung von Bürgerrechten geht. Die Instrumentalisierung des Terrorismus oder Missstände in der Psychiatrie – MK9 rückt stets den einzelnen Menschen und seinen Kampf um Würde und Gerechtigkeit in den .

SARRAM

ist das Soloprojekt des in Sardiners Valerio Marras, das Elemente aus Drone, Ambient, Postrock und Noise vereint. Das Debütalbum „A Bolu, in C“ (Talk About Records, 2017) dieses Amb ient – Musikers aus Nuoro besteht aus einem einseitigen, 37 minütigen Track – , gespielt von einer Gitarre, die eine harmonisch, improvisierte Reise in verschiedenenSkalen erkundet, all das wird umgeben von einer elektrischen, ätherischen Dronesoundscape.