SA 28.04. – 19:30 Uhr Swingparty – mit Conni Island

Kommt mit auf eine Reise in die goldene Ära der 20er und 30er Jahre mit Evergreens, Swing und Charleston! Jetzt gibt‘s was auf die Ohren – beherrscht euch zu frivolen Schlagern, schwingt freizügig das Tanzbein und begleitet die Band Conni Island auf eine Zeitreise durch die glamouröse Welt der Jazz- und Tanzmusik. Es wird nicht nur eine Party, es wird ein leichtlebiger und befreiender Ausflug, der die Mühen des Alltags vergessen macht. Feiert tollkühn und dekadent! Werft euch in Schale, macht die Haare schön und poliert das Schuhwerk – alles im Stil der 20er Jahre. Schlüpft in eure Lieblingsrolle als kesse Madame oder einsamer Matrose – heute Nacht oder nie! Swing tanzen erlaubt! Eintritt in Abendgarderobe!

Sichert euch für den exklusiven Abend bei begrenztem Kontingent Tickets im VVK:

E-Mail an: conniisland@hotmail.com – Betreff „Tickets Swingparty Alte Feuerwache“ und bürgerlichen Namen des Bestellers sowie Anzahl der gewünschten Tickets im E-Mail-Text – unsere Antwort erfolgt dann in Kürze.

SO 29.04. – 20 Uhr club|debil – Sunday ChillOut

In Kooperation mit dem club|debil laden wir zum allmonatlichen Sunday ChillOut. Das Mitbringen eigener Tonträger mit definitiv untanzbarer Musik ist auf jeden Fall erwünscht. Ein Abend voller Obskuritäten in Sachen Klang, Ambient, Soundscapes, Fieldrecordings, Klangkunst, Hörbildern, Klangcollagen, und artverwandten Genres. Hier machst du besser das Ohr auf!

DO 10.05. – 21 Uhr Konzert – club|debil – Herrentag mit Emerge, SixTurnsNine, Ldx#40

SixTurnsNine:
Fast tanzbare Trip-Hop Beats, düster hypnotisierende Bass Gitarren und pulsierende Electronica tragen die dunkel-bluesige Stimme von Anja Trodler. Das 90iger Jahre-Gewand bedeckt den Sound der Band jedoch nur teilweise: das Soundspektrum ist breit angelegt. Einflüsse aus Breakbeats, atonalem Industrial, New Wave, den klassischen Woodstock-Bands oder Dub sind zu entdecken.

EMERGE:
lehnt sich an die minimalistischen Traditionen des Experimentalismus und der nichtakademischen Geräuschmusik an. Der Fokus liegt auf der Generierung von Klanggebilden, die frei interpretierbare Atmosphären an die Oberfläche holen sollen. Die Auswahl der verwendeten Klangquellen ist meist sehr eingeschränkt und die ursprünglichen Klänge selbst durch diverse Verfremdungen höchstens rudimentär erkennbar. Oft wird auch Basismaterial von diversen Künstlern/Musikern verwendet und recycelt. Der Stil variiert von dark drone zu musique concrète.

LDX#40 – 73818 meets the weird sonic side of the C64.
kunstscheisse.net/ldx40
soundcloud.com/ldx40
vimeo.com/ldx40

FR 11.05. – 21 Uhr Konzert – BSG9 Bert Stephan Group – modern Krautrock

Instant Composing unter Einflüssen von Nils Petter Molvaer, CAN, Miles Davis und Frank Zappa. Die Musiker der BSG 9 um Bert Stephan zelebrieren Improvisationen ohne feste Absprachen und Vorgaben. Traditionelle Instrumente wie Flügelhorn und Geige erklingen, elektronisch verfremdet, bzw. aufgewertet über ostinate Rhythmen, unterbrochen von freien, schwebenden Klängen. Am Ende ist das musikalische Ergebnis ist schwer zu beschreiben, bewegt sich jedenfalls irgendwo zwischen ambient und chill, leicht jazzig, eher rockig.

»Wir vier Musiker stellen uns auf die Bühne und spielen einfach los, ohne zu wissen, was da auf uns zu kommt. Das musikalische Ergebnis ist ambivalent und schwer zu beschreiben, bewegt sich jedenfalls weit weg gewohnter Hörgewohnheiten. Die BSG 9 bietet ein interessantes und spannungsgeladenes Hörerlebnis – vorausgesetzt, der Zuhörer ist bereit, sich in unsere Musik fallen zu lassen.«