DISPLA(Y)CED – 12.08.2017 / 21:00 Uhr Filmscreening – SYRIAN MOBILE FILM FESTIVAL

Das Ausstellungsprojekt DISPLA(Y)CED zeigt im August 2017 internationale künstlerische Arbeiten, welche formale, ästhetische und inhaltliche Auseinandersetzungen mit den Themen “display” und “displace” aufgreifen. Temporär sind in diesem Kontext künstlerische Werke als Großflächenplakate im Stadtraum Dresden, sowie innerhalb einer Ausstellung in der Galerie der Alten Feuerwache Loschwitz zu sehen. Im Rahmen des Projektes wird ausserdem ein Filmscreening mit Beiträgen des Syrien Mobile Film Festivals an der Billboardarbeit auf der Königsbrücker Str. 47 vor dem Ostpol statt finden. Der teilnehmende Künstler und Mitbegründer des Filmfestivals Amer Matar ist ebenfalls anwesend und wird einen Artisttalk geben.

Zu sehen sind Beiträge der syrischen Regisseure: Milad Amin, Hasan Kattan, Ziad Adwan, Hmoud Jneid, Majd Al-Hamwi and laoand zaza.

Das Syrien Mobile Film Festival wurde erstmals 2014 realisiert und führte trotz harter Sicherheitsbedingungen die Filme verschiedener syrischer Regisseure in syrischen, türkischen und libanesischen Städten vor und zudem mittlerweile in mehr als dreißig Städten weltweit. Das Festival unterstützt Filmemacher im Nahen Osten und versucht professionelle wie Amateur-Direktoren zu ermutigen, kreative Filme mit Mobilephone Kameras zu realisieren und so mit niedrigem Budget und der verfügbaren Technik aktiv zu werden. Die Mobilephone Videos spielten eine revolutionäre Rolle bei der Entwicklung der Arabischen Protestbewegungen. Tausende von Aktivisten und Journalisten haben außergewöhnliche Videoclips gefilmt, welche sich außerhalb des Landes verbreiteten und damit Diktaturen herausforderten und so die mobile Kamera zum Hauptwerkzeug im friedlichem Kampf machten. Durch die Zusammenarbeit mit internationalen und arabischen Festivals, sowie Institutionen die sich mit Filmkunst beschäftigen, versucht das Syrien Mobile Film Festival Teil der globalen Kino-Szene zu werden und außerdem Freie und unterschiedliche filmische Visionen abzubilden die zeigen das das „schärfste“ Bild nicht immer das „klarste“ sein muss.

syriamobilefilms.com

DISPLA(Y)CED ist gefördert durch die Stiftung Kunstfonds

DISPLA(Y)CED – 17:00 UHR Bustour mit Führung / Guided Tour

Das Ausstellungsprojekt DISPLA(Y)CED zeigt im August 2017 internationale künstlerische Arbeiten, welche formale, ästhetische und inhaltliche Auseinandersetzungen mit den Themen “display” und “displace” aufgreifen. Temporär sind in diesem Kontext künstlerische Werke als Großflächenplakate im Stadtraum Dresden, sowie innerhalb einer Ausstellung in der Galerie der Alten Feuerwache Loschwitz zu sehen. Im Rahmen des Projektes wird eine Führung zu allen Arbeiten mit einem Cabriobus stattfinden.

Die Tour startet am Bahnhof Neustadt Schlesischer Platz mit einem Bus zu allen Großflächenplakaten und endet mit einem Screening des Syrian Mobile Film Festivals auf der Königsbrücker Str. 47. Im Anschluss daran wird zudem eine öffentliche Gesprächsrunde und Artisttalk mit den beiden Künstlerinnen Hiba Al Ansari und Dona Abboud zum Thema: Realitäten/Realities den Abend abschließen.

SA. 12.8.2017 von 17:00-20:00 Uhr Busrundfahrt mit Führung
TREFF: 16:40 Uhr Bahnhof Neustadt / Schlesischer Platz
START: 17:00 Uhr Bahnhof Neustadt / Schlesischer Platz ENDE: Bautzner Straße

Anmeldung unter: project@feuerwache-loschwitz.de

 

20:00 Uhr Artisttalk mit Hiba Al Ansari und Dona Abboud REALITÄTEN / REALITIES

Das Projekt ist gefördert durch die Stiftung Kunstfonds

DISPLA(Y)CED – Open Call / ENGLISH VERSION

As part of the exhibition project DISPLA(Y)CED it is our intention to temporarily present formal, aesthetic and contentual examinations of the themes „display“ and „displace“ as billboard-sized posters within the city of Dresden. You can submit artistic or documantary works dealing with processes of replacement, displacement, supplantation or displays and depictions.

DISPLA(Y)CED is meant to use urban outdoor space as a projection surface for contemporary art. Being displayed in an urban space, the pieces will be accessible to and receivable for everyone and thus force social contemplation and unconventional awareness of artistic strategies. With their billboard size they will exercise a visual influence on everyday life in Dresden and they can be interpreted as discontinuity, brightener or food for thought.

Each artist can submit a maximum of 3 pieces to project@feuerwache-loschwitz.deand the deadline is 5/15/2017. An expert panel will choose 35 works out of all submissions and these will be placed within the city limits of Dresden as billboard posters, sized 356cm x 252cm, from August 8th to August 18th 2017.

Requirement for the application is a jpg or pdf file with a resolution of 150dpi and optimized for a size of 356cm x 252cm. In addition, a preview (width 22cm / 300dpi), a short description of the piece as well as a short but meaningful résumé have to be submitted. The submitted work should be formally as well as stylistically suitable for a billboard sized poster. The print will be handled by the organizer. By applying, every participant agrees to have their works documented and published, along with their names, in digital and print media by DISPLA(Y)CED.

The announcement of all participants will be made before 6/1/2017. We are looking forward to your submissions!

Within the scope of DISPLA(Y)CED an additional synoptic publication containing further artistic contributions and texts will be released in an eponymous exhibition from August 11th until September 3rd 2017 at the Galerie der Alten Feuerwache Loschwitz.

This project is sponsored by STIFTUNG KUNSTFONDS.