02.07.-22.07.2018 ERBLINDENDE BILDER“ … ein Phänomen, eine neue Kunst-Krankheit?

Detlef Schweiger

Eröffnung: Montag 02.07.2018 / 20 Uhr
Szenisches Gespräch zwischen Sybille Nütt und Detlef Schweiger

Bilder, die einst zur öffentlichen Beschau geschaffen worden waren, aber nie ausgestellt worden sind, seit über 20 Jahren gelagert in einem lichtlosen Depot, sind ungesehen von einer milchweissen Patina befallen worden oder haben diese selbst ausgebrütet in fortschreitender Erblindung, welche ihre einstigen originalen Bildoberflächen zunehmend uneinsehbar werden lassen. Erst dieses unwahrscheinlich erscheinende Phänomen zwingt den Bildautor, diese Bilder nun erstmals ins Tageslicht einer Ausstellung zu rücken, um eventuell klären zu können: Ist es eine neue Kunst-Krankheit, ein bakterieller Bildbefall, ein Anti-Kunst-Virus … oder gar eine von den Bildern selbst erzeugte Verschleierung als Protest gegen ihr bisheriges permanentes Ungesehen-Sein … ?